Mehr regionale Bäume, Preise bleiben stabil

08.11.2017

Die anhaltende Nachfrage nach dem regionalen Baum gilt auch für die Weihnachtsbaumsaison 2017 nach Einschätzung von Bernd Oelkers, Vorsitzender des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger und Vorsitzender des europäischen Verbandes.

Das Verbraucherinteresse verschiebt sich immer mehr auf eher kleinere Baumformen von 1,50 – 1,75 m, jedoch mit steigendem Anspruch an Makellosigkeit. Die Nordmanntanne bleibt mit Abstand der beliebteste Weihnachtsbaum, gefolgt von Blaufichte, Rotfichte und Nobilistanne.

Bei voraussichtlich unverändertem Nachfragevolumen von ca. 25 Millionen Bäumen scheinen Angebot und Nachfrage insgesamt ausgeglichen, so dass eine Preissituation auf dem Niveau des Vorjahres erwartet wird. Die A-Qualität Nordmanntanne liegt zwischen 18,00 – 23,00 €/lfd. m, die A-Qualität Blaufichte zwischen 10,00 – 16,00 €/lfd. m und die Rotfichte zwischen 6,00 – 10,00 €/lfd. m. Witterungsbedingt sind die Qualitäten der Bäume auch 2017 gut.

Im Vergleich zum Wein- und Obstbau hatten die Weihnachtsbaumanbauer bei dem Spätfrostereignis um den 17. April 2017 Glück. Wäre der Frost nur ein paar Tage später gekommen, hätten viele ausgetriebene Nordmanntannen in Deutschland einen massiven Spätfrostschaden erfahren.

Der Importanteil geht zurück. In diesem Jahr liegt er bei etwa zehn Prozent, wobei die eingeführten Bäume nach wie vor aus Dänemark kommen. Vor zehn Jahren kam ein Viertel der in Deutschland verkauften Weihnachtsbäume noch aus dem Ausland.

Immer beliebter werden Weihnachtsbaumevents wie das Selbstschlagen des Weihnachtsbaums in der Kultur. Wenn auch erst auf bescheidenem Niveau, das „rundum sorglos Paket“ wird ebenfalls nachgefragt, d.h. Baum auf Ständer und möglichst auch geschmückt geliefert und nach dem Fest auch wieder abgeholt zu bekommen ist durchaus von Interesse.

Eröffnung der deutschen Weihnachtsbaumsaison am 11. November 2017

Mit dem Einschlag der ersten Dekorationsbäume am 11. November im Christbaumdorf Mittelsinn im Spessart, startet die neue Saison. Die deutsche Weihnachtsbaumsaison wird an diesem Tag vom Bayerischer Justizminister Winfried Bausback und der deutschen Weihnachtsbaumkönigin Vanessa Frank offiziell eröffnet. Begleitet von einem interessanten Rahmenprogramm, u.a. mit der im 5. Jahr befindlichen Spendenaktion für SOS-Kinderdorf, werden den Presse- und Branchenvertretern die neuesten Trends zum Thema Weihnachtsbaum präsentiert.



25. Oktober 2017, Vorsitzender Bernd Oelkers

Bundesverband der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger in Deutschland e.V., 77815 Bühl-Weitenung, Tel: 07223 801238; www.bvwe.de

© 2018 Christbaum aus Baden-Württemberg